Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essentiell, während andere uns helfen, unser Angebot nutzerfreundlich zu gestalten. Sie können die Cookies für Statistikzwecke per Klick in die Website oder auf „Zustimmen und fortfahren“ akzeptieren oder durch Klick auf „Ablehnen“ deaktivieren.

Nähere Informationen und wie Sie Ihre Entscheidung jederzeit ändern können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Die betreffenden Cookies wurden deaktiviert. Alle bereits gespeicherten Cookies wurden gelöscht.

Ok

 /  / Was geschah mit dem Mannesmann-Konzern nach der Übernahme durch Vodafone?

Was geschah mit dem Mannesmann-Konzern nach der Übernahme durch Vodafone?

Die Vodafone Group gliederte die Mannesmann AG und die Aktivitäten der Unternehmensgruppe Telecommunications in ihren Konzern ein. Am 22.8.2001 fand die letzte Hauptversammlung der Mannesmann AG statt, die u. a. eine Umfirmierung in Vodafone AG beschloss. Die ausländischen Telekommunikationsaktivitäten im Festnetzbereich wurden verkauft, ebenso die britische Mobilfunkgesellschaft Orange Plc.

Die Unternehmensgruppen Engineering und Automotive, die noch von der Mannesmann AG in Vorbereitung des Börsengangs in der Atecs Mannesmann AG zusammengefasst worden waren, wurden von Vodafone im April 2001 an die Siemens AG verkauft. Siemens gliederte einen Teil der Aktivitäten der Atecs Mannesmann AG in den Siemens-Konzern ein, andere wurden umstrukturiert und/oder verkauft, z. B. Mannesmann Sachs an die ZF Friedrichshafen AG und Mannesmann Rexroth an die Robert Bosch GmbH.

Die Unternehmensgruppe Tubes, die aus der Mannesmannröhren-Werke AG und ihren Tochter- und Beteiligungsgesellschaften bestand, wurde von Vodafone an die Salzgitter AG verkauft. Unter deren Dach wird die traditionsreiche Mannesmann-Röhrengeschichte im Geschäftsbereich Mannesmann fortgesetzt. Webseite Mannesmann

© Salzgitter AG
Back to top.