Diese Website verwendet Cookies für Komfort- und Statistikzwecke. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Ich habe verstanden.

Mehr zum Datenschutz.

 /  /  / Salzgitter Mannesmann Grobblech GmbH

Salzgitter Mannesmann Grobblech GmbH

Blechwalzkompetenz seit mehr als 125 Jahren

Unternehmensrechtlich gesehen ist die Salzgitter Mannesmann Grobblech GmbH jung. Sie entstand 1997 als Tochtergesellschaft der Mannesmannröhren-Werke, um die an dem Produktionsstandort Mülheim bestehenden traditionsreichen Bereiche Grobblecherzeugung, Rohrbiegewerk, Prüfzentrum und Tribotechnik in einem Unternehmen zusammenzufassen. 2008 änderte sie ihren Gründungsnamen Mannesmannröhren Mülheim GmbH in Salzgitter Mannesmann Grobblech GmbH. Seit dieser Umfirmierung kommt der Produktionsschwerpunkt Grobblech und die Zugehörigkeit zum Salzgitter-Konzern bereits im Unternehmensnamen zum Ausdruck.

Mehr als 125 Jahre reichen die Produktionserfahrung und das Know-how der Salzgitter Mannesmann Grobblech GmbH zurück. 1882 nahm am Standort Mülheim die erste Grobblechstraße die Produktion auf, weitere folgten bald.

Grobblechwalzwerk im Werk Mülheim an der Ruhr, ca. 1915
Grobblechwalzwerk im Werk Mülheim an der Ruhr, ca. 1915
4,8 m Quatro-Grobblechwalzwerk, 1957
4,8 m Quatro-Grobblechwalzwerk, 1957
Europa-Rekord: Lieferung von 1 Million Jahrestonnen Grobblechen, 20.12.1974
Europa-Rekord: Lieferung von 1 Million Jahrestonnen Grobblechen, 20.12.1974

Meilensteine der weiteren Entwicklung waren unter anderem 1897 die Inbetriebnahme einer 4,5 m-Grobblechstraße, 1956 die Errichtung einer 4,8 m-Grobblechstraße sowie 1969/1970 der Bau einer 5 m-Walzanlage, um die Produktion von Blechen für 56 Zoll-Rohre zu ermöglichen. Alle diese Walzanlagen waren zum jeweiligen Zeitpunkt ihrer Inbetriebnahme die breitesten Anlagen in Europa.

Anfang der 1970er Jahre wurde in Mülheim das thermodynamische Walzen eingeführt und seit 1982 ist die Produktion auf eine seitdem immer wieder modernisierte, besonders leistungsfähige Blechwalzstraße mit mittlerweile 5,1 m Breite konzentriert. Sie kann auch außerordentlich hochwertige Stahlgüten und Blechqualitäten walzen und ist damit sowohl für heutige als auch für zukünftige Qualitätsanforderungen bestens ausgestattet.

Viele der im Werk Mülheim hergestellten Bleche wurden und werden bereits am Standort zu Rohren und Rohrbögen weiterverarbeitet. Hier eine Aufnahme aus dem Jahr 1939.
Viele der im Werk Mülheim hergestellten Bleche wurden und werden bereits am Standort zu Rohren und Rohrbögen weiterverarbeitet. Hier eine Aufnahme aus dem Jahr 1939.
Das Rohrbiegewerk heute
Das Rohrbiegewerk heute
© Salzgitter AG
Back to top.