Diese Website verwendet Cookies für Komfort- und Statistikzwecke. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Ich habe verstanden.

Mehr zum Datenschutz.

 /  / Geschäftsbereich Flachstahl

Geschäftsbereich Flachstahl

Stahl ist seit mehr als 150 Jahren die Kernkompetenz des Salzgitter-Konzerns

Im Geschäftsbereich Flachstahl sind heute die operativen Gesellschaften Salzgitter Flachstahl GmbH, Salzgitter Bauelemente GmbH, Salzgitter Europlatinen GmbH sowie die Salzgitter Mannesmann Stahlservice GmbH zusammengefasst.

Unternehmensrechtlich ist die Salzgitter Flachstahl GmbH 2001 entstanden, als sich der Salzgitter-Konzern eine Holdingstruktur gab und die Produktion auf neu gegründete, operativ selbstständige Tochtergesellschaften verlagerte. Die Salzgitter Bauelemente GmbH wurde 2000 gegründet, die Salzgitter Europlatinen GmbH 1997. Die Salzgitter Mannesmann Stahlservice GmbH entstand 2014.

Die Geschichte der Produktionsstandorte, der Produkte und des Know-hows dieser modernen Gesellschaften reicht jedoch wesentlich weiter zurück.

Produktionsstandort Salzgitter

Demonstration für den Wiederaufbau der Stahl- und Walzwerke in Salzgitter, 1951
Demonstration für den Wiederaufbau der Stahl- und Walzwerke in Salzgitter, 1951

Salzgitter ist der heute größte und zugleich jüngste Stahlstandort im Salzgitter-Konzern.

Er wurde ab 1937 zunächst von der dem nationalsozialistischen Staat gehörenden Reichswerke AG für Erzbergbau und Eisenhütten „Hermann Göring“ errichtet und nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges von den Alliierten weitgehend demontiert.

In den 1950er- und 1960er-Jahren erfolgte ein umfassender Neuaufbau und Ausbau der Werksanlagen. 1970 wurde der Standort Teil der Stahlwerke Peine-Salzgitter AG, in deren Nachfolge der heutige Salzgitter-Konzern steht.

» mehr zur Standortgeschichte

© Salzgitter AG
Back to top.