Diese Website verwendet Cookies für Komfort- und Statistikzwecke. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Ich habe verstanden.

Mehr zum Datenschutz.

 /  / Neubeginn und Weiterentwicklung

Neubeginn und Weiterentwicklung

Aktie der Salzgitter AG, 1998
Aktie der Salzgitter AG, 1998

Bereits nach wenigen Jahren zeichnete sich ab, dass die Preussag Stahl AG im Preussag-Konzern langfristig keine Zukunft haben würde. Dieser verlagerte den Schwerpunkt seiner Tätigkeit zunehmend auf die Touristikbranche und strebte einen Verkauf des Stahlbereiches an. Um den Stahlstandort Niedersachsen und die damit verbundenen Arbeitsplätze zu sichern, intervenierten das Bundesland Niedersachsen und die Norddeutsche Landesbank. Sie ermöglichten 1998 die Verselbstständigung und den Börsengang des Unternehmens, das zeitgleich von Preussag Stahl AG in Salzgitter AG umfirmierte.

Die Salzgitter AG begann 1998 ein völlig neues Kapitel in ihrer zu diesem Zeitpunkt bereits einhundertvierzigjährigen Unternehmensgeschichte. Der Name erinnert an die frühere zeitweilige Konzernmuttergesellschaft, die staatseigene Salzgitter AG. Im Gegensatz zu ihr ist die neue Salzgitter AG jedoch ein börsennotiertes Unternehmen, und sie stellt seit 1998 auf ganz eigene Weise ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis.

Hüttenwerk Salzgitter 2007
Hüttenwerk Salzgitter 2007
Stahlrohre von Mannesmann
Stahlrohre von Mannesmann
Getränkeabfüllanlage von Klöckner-KHS
Getränkeabfüllanlage von Klöckner-KHS

Im Jahr 2000 ergänzte die Salzgitter AG ihre traditionsreiche Kernaktivität Stahl um den Unternehmensbereich Röhren (heute Geschäftsbereich Mannesmann), indem sie die Mannesmannröhren-Werke AG übernahm. Mannesmann ist seit über einhundert Jahren der Inbegriff für Stahlrohre in höchster Qualität.

2007 wurde die Klöckner-Werke AG erworben und damit der Grundstein für den neuen Unternehmensbereich Technologie (heute Geschäftsbereich Technologie) gelegt. Die Klöckner-Werke waren eine international agierende Maschinenbau-Holding mit dem Schwerpunkt Abfüll- und Verpackungsanlagen.

Parallel zu diesem Konzernausbau erfolgten zahlreiche organisatorische Umstrukturierungen. 2001 gab sich der Konzern eine Holdingstruktur, unter anderem wurde die Produktion an den Standorten Salzgitter und Peine in die neu gegründeten Tochtergesellschaften Salzgitter Flachstahl GmbH und Peiner Träger GmbH ausgegliedert. Die Salzgitter AG ist seitdem als Management-Holding die Führungsgesellschaft eines modernen und innovativen Stahl- und Technologiekonzerns, der mit seinen Tochter- und Beteiligungsgesellschaften weltweit erfolgreich tätig ist – eines jungen Konzerns mit zugleich großer Tradition.

Konzermagazin mit Berichterstattung über die Feiern zum 150-jährigen Konzernjubiläum, 2008
Konzermagazin mit Berichterstattung über die Feiern zum 150-jährigen Konzernjubiläum, 2008
Aktuelles Imagemotiv des Salzgitter-Konzerns
Aktuelles Imagemotiv des Salzgitter-Konzerns

© Salzgitter AG
Back to top.